Gewohnheiten und ihre Haltung im Körper

Du bist immer wieder enttäuscht von Menschen? Du findest nicht den Job der dich erfüllt? Du bist nicht glücklich? Du machst was du willst aber kannst darin nicht wachsen weil du Angst hättest alles zu verlieren? Das Leben hat viele Herausforderungen an uns und wir können über den Körper trainieren damit umzugehen und immer weiter zu wachsen statt es festhalten zu wollen und zu erstarren oder hinterherzurennen.

Erfahrungen prägen sich manchmal ein als Grenzen, wir lernen was wir können und was nicht, was wir dürfen, wer wir sind und wir definieren uns darüber. Wir können unsere Fähigkeiten immer dann ausweiten wenn wir nicht mehr wissen wo unsere Grenzen sind.

In einer Sitzung schaue ich mir mit dir an, was für dich interessant ist. Das können ganz unterschiedliche Themen sein, ganz verschiedene Bereiche. Es kann ein langes Gespräch werden mit einer Fussanalyse oder auch nur eine kurze Beschreibung dessen worum es geht. Interessant ist es welchen Hürden du immer wieder begegnest die dich blockieren, was du dir wünschst aber dich zurückhältst, in welchen Momenten du müde wirst oder gelangweilt, unkonzentriert oder rastlos. Wo dein Körper dann angespannt ist, wo entstehen Schmerzen, welche Körperbereiche treten in den Vordergrund, was für Gedanken hast du dann etc. Das beschreibe ich dir, frage dich nach deinen Empfindungen, deinem Erleben dabei, zeige es dir mit Berührung und Bewegung, lasse dich herausfinden und erleben was du mit Bewegung, Atmung und deiner Aufmerksamkeit verändern kannst.

Bekannte Haltungen im Körper fühlen sich meistens wie gegeben an, wir kennen es schon über eine lange Zeit und wissen nicht dass wir es verändern können. Wir kennen unsere Persönlichkeit, unsere Schwächen und Stärken, kennen ein bestimmtes Verhalten von uns ohne es zu hinterfragen. Wir alle halten bestimmte Routinen, Fixierungen fest die uns limitieren und unsere Wünsche und Bedürfnisse behindern. Mit der Zeit können daraus auch körperliche Symptome entstehen. Alle Körperteile haben wichtige Funktionen und Informationen für uns. Wenn ich beispielsweise meinen Kiefer anspanne, fühle ich weniger meinen Körper, bin anpassungsfähiger und kann meine Bedürfnisse unterdrücken ohne mich zu beschweren. Diese Fähigkeit ist toll aber nicht wenn sie sich als Gewohnheit verselbständigt und ich diese Gleichgültigkeit als Dämpfer in vielen Lebensbereichen kenne.

About the Author :

Leave a Comment

*